Ceci n’est pas une voiture

Bildauswahl für ein Buchprojekt mit Klaus Harth (@fugenpoet, Mitinitiator) und Albert Herbig (Mitinitiator und Titelgeber für das Buch). Zum Thema Mobilität.

Dekoräder

Zebra- und andere Streifen

Spuren

Weite

Twitter Screenshots

Kurios starr

Kurios bewegt

Schilder

Tweets

Tweets zum Thema ‘Auto’ aufspüren mittels des sogenannten Hasenspiels: gib Deinen @-Namen ein und einen Suchbegriff und sieh, was du in den letzten Jahren zu dem Thema getwittert hast.

@irgendlink auto

 

  1. Manchmal streichen die Scheinwerfer eines Autos entlang der Seestraße. Das Wasser liegt spiegelglatt, im Gegenstatz zu tagsüber, wenn Schiffe fahren und Motorboote juchzenden Spaßvolks in Schlangenlinien durchs Wasser wühlen. #flussnoten19
  2. Guten Morgen aus dem Europenner-Zeltlager. Neben mir rauscht die Ahr. Vogelzwitschern, garniert mit ab und zuen Autos. #umsland
  3. Ein Auto benötigen, um ein Auto zu reparieren.
    Einen Computer benötigen, um Computerprobleme zu lösen.
    Irgendwie habe ich mir das mit dem Perpetuum Mobileé anders vorgestellt.
  4. Die Grenznähe zu Luxemburg erkennt man an Autos mit gelben Kennzeichen und pfandfreien Getränkedosen im Straßengraben. #umsland
  5. “Am Geburtstag darf man all das machen, was man sonst nie darf.”
    “Aha, was denn alles? Etwa Autos klauen, Mülltonnen anzünden …”
  6. Es scheint ein Naturgesetz zu sein, dass man heutzutage Autos herstellt, bei denen man die Scheinwerferbirnchen nicht selbst wechseln kann.
  7. Früher, als man noch durchs Seitenfenster die Tachos der Autos inspizieren konnte und sagte, boa, der fährt 200 Sachen.
  8. Und der ewig verstaute Lyoner Autobahntunnel. Erinnert mich an Achtziger Jahre Familienspanien.
  9. In vielen Autos liegen gelbe Westen auf dem Armaturenbrett. In Bédoin zählte ich sechs auf einem Parkplatz mit 24 Autos.
  10. Buchen Sie meinen Service, Liebesbotschaften in die gefrorenen Scheiben der Autos Ihrer Liebsten zu kratzen. #Startup
  11. ‘Mit dem Rad zur Arbeit’ ist gerade der falsche Weg (Ihr Egoisten). Wir müssten alle mit dem Auto zur Arbeit fahren. Nie Fahrgemeinschaften bilden und auch die ohne Arbeit müssten mit dem Auto fahren, um einen unauflösbaren Stau zu erzeugen. #mdRzA #FinalerRettungsstau
  12. Es fällt mir verdammt schwer, das Auto abzumelden. Die Kastrationsangst der Konsumgesellschaft.
  13. Nur ein Auto hat mich im Skarvbergtunnel überholt. Ich Glückspilz. #AnsKap
  14. In den letzen 10 km einem Auto begegnet. Sonst nur Wald. Das ist starker Einsamkeitstobak in Svartnäs. Ganz starker. #AnsKap
  15. Wie faradayisch muss ein Käfig eigentlich sein, damit er einen schützt.
    Aus dem Auto gesendet, viele Blitzeinschläge. Die Karre wackelt beim Donner. #kursnord
  16. #Knoflacher “Das Auto verändert die Persönlichkeit grundlegend. Es liegt tiefer im Hirn des Menschen verankert als Beziehungen zu anderen Menschen.” (Infos zu Hermann Knoflacher bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Knoflacher) (hierzu Screenshot Suchbergiff, erste vier Beiträge in Ducduckgo zeigen Beiträge Pro Auto.)
  17. Dieses arme Schwein mit dem unheimlich lauten, schneeweißen, halbemillionfrankenteuren Auto. Steht im Stau. Spielt mit dem Gas. #Gibrantiago
  18. Wenn man allerdings die auto-an-autoe Hauptstraße da hinter mir betrachtet. Sei froh, im halbverregneten Wald schieben zu dürfen. #AnsKap
  19. […]Dafür schenke ich Dir zwei Jungs, die ein liegengebliebenes Auto in Vellinge anschieben und lachen.
  20. Heute gehts zur Pont du Gard. Falls wir das Auto je wieder aus dem unendlich verwinkelten La Roque-sur-Cèze manövriert kriegen.
    Rückwärts die knapp 2,5 Meter breite rue du Rompe Cul raus geht jedenfalls nicht. Wir müssen runter zur Kirche, und ab da rückwärts auf die Hauptstraße.
  21. Wenn selbst Schweden verzweifelt zum Himmel schauen und den Regenschirm aus dem Auto holen, sollte man über den Bau einer Arche nachdenken.
  22. Wegen vieler Einkäufe im Kofferraum hatten wir gewagt, durch die steilen, engen Gassen bis vors Haus zu fahren. Das Auto ist zum Glück prebeult, so dass man an Wänden entlang schrappen kann, ohne dass es wehtut.
  23. Er raucht Zigarre. Er streichelt sein Auto. Wie ein Gockel stolziert er vor seiner Frau. Sein Haar lichtet sich am Hinterkopf.
  24. Hätte ich bloß den Mainradweg nie verlassen. Auto Zug Auto Auto LKW Rockerclub. Freuabendverkehr.
  25. Scheunentor repariert. Kollege T.s Auto (genannt Monument des Scheiterns) ins Endlager gebracht. Nun Schmutz abwaschen.
  26. Wie ich mit der Mutter im Auto sitze, viertelstundenlang, und wir versuchen, das Radio auszuschalten. Und plötzlich spricht die Maschine mit uns.
  27. Seit Tagen rennen die Nachbarn zu ihrem Auto, tun was in den Kofferraum, dann wieder hoch in die Wohnung. Wenn das ein Krimi wäre …
  28. Wir haben ein Auto mit Grenzkontrollgarantie. Verflixt. 100% Kontrollquote. Schmuggelt nie mit uns!
  29. Liebe Autofahrerinnen und Autofahrer, das ist die Zukunft: 8 km in 12 Jahren. Geboren im Auto, zur Einschulung am Ziel. (https://doctorwho.fandom.com/de/wiki/191_-_Gridlock)


Exkurs in die Websuche (zu 16.)
“Ein Auto ist nicht nur dazu da, von einem Ort zum anderen zu gelangen – zumindest für so einige. Du wirst es nicht glauben, aber Automarke und Persönlichkeit hängen tatsächlich eng zusammen.” (https://www.die-auto-welt.de/ratgeber/automarke-und-persoenlichkeit/)

„Viele Leute haben die Fahrzeuge, die sie in den Lebensjahren 13 bis 16 spannend fanden, die die Eltern hatten oder gerne gehabt hätten“, erklärt Dr. Rüdiger Hossiep. Das Auto erinnert uns an unsere Kindheit, die Familie, die unbeschwerten Jahre. Es konserviert unsere Erinnerungen. Mit dem Oldtimer nehmen wir ein Stück Vergangenheit mit in die Zukunft. Wir wollen selber schrauben, Mechanik begreifen. Nicht nur Computer bewegen. Und manchmal fahren wir auch nur deswegen ein altes Auto, weil wir gerne ein bisschen anders sein, nicht mit dem Strom schwimmen wollen. (Das Auto als Spiegel der Persönlichkeit (https://v8-kultur.com/2016/04/25/das-auto-als-spiegel-der-persoenlichkeit/) (25. April 2016), sowie https://www.torial.com/margret.meincken/portfolio/159363 (Margret Meincken, 6. Oktober 2016))

Ein grimmig dreinblickender SUV, ein freundlicher Kleinwagen – Menschen assoziieren Autos mit bestimmten Charakterzügen. Forscher haben das Phänomen jetzt systematisch untersucht und interpretieren es als typisches Erbe der Evolution. (https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psychologie-menschen-ordnen-autos-persoenlichkeiten-zu-a-592822.html (27. November 2008)
Ende Exkurs, weiter mit Tweets zu @irgendlink auto

Twitter Screenshots