FAQ

Brauche ich ein Kundenkonto, um einzukaufen?

Nein. Falls Du allerdings öfter Kunst kaufen möchtest, erleichtert es Deinen Einkauf.

Wie kann ich ein Kundenkonto eröffnen?

Kundenkonten können nur während der Bestellung eröffnet werden.

Wie kann ich das Kundenkonto löschen?

Schreibe uns eine E-Mail und wir löschen es sofort. Kundenkonten werden zudem nach längerer Inaktivität automatisch gelöscht. Alle Infos zu Deinen Daten findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ist das Kunst oder ist das ein Shop?

Die Idee zu diesem Shop geht aus einer ehemaligen Webseite hervor, auf der täglich ein Hipstamatic-Bild gepostet wurde geplant war, täglich eine Hipstamatic-Bild zu posten. Nun wird die Idee in Form der 365-Dailys als Shop umgesetzt. Es handelt sich somit um eine Art Galerie oder einen Showroom im Internet, in dem man auch einkaufen kann. Zunächst ist geplant, im Jahr 2019 jeden Tag ein Kunstwerk zu präsentieren.

Wer ist der Künstler?

Jürgen Rinck alias Irgendlink ist ein rheinland-pfälzischer bildender Künstler und Schriftsteller, der seit 1995 zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland vorstellte. Namhafte Ausstellungsorte wie Paris, Los Angeles, Bern und Brüssel garnieren die Perlenschnur unbekannterer Orte wie Weikersheim, Zweibrücken, Boulogne-sur-Mer, Fürth, Venarey, Offenbach, Grand Cour und viele viele mehr. Mehrmals realisierte Jürgen Rinck zudem öffentliche Projekte im Kultursommer Rheinland-Pfalz. Auch das ein oder andere Aufenthaltsstipendium und ‚Werke in öffentlichem Besitz‘ zieren die Künstlervita. Der Künstler verschmelzt seit 2010 Kunst mit Literatur in Form von konzeptuellen Webseiten und nennt es Appspressionismus, da der literarische und künstlerische Prozess zunächst ausschließlich auf dem Smartphone mit seinen vielfältigen Apps ausgeführt wird. Zahlreiche Reisen in Europa wurden in teils eigens für das jeweilige Projekt angelegten Blogs in künstlerisch-literarische Werke verwandelt. Es handelt sich um komplexe Konzepte, auf die am ehesten der Begriff Appspressionismus passt. Die konzeptuellen Reisen führten ans Nordkap, nach Gibraltar, rund um die Nordsee und auf den Jakobsweg. Meist per Fahrrad oder zu Fuß. Eine zunehmende Schar von Unterstützerinnen und Unterstützern reist virtuell mit. In der Sektion Poster findest Du Themenposter, die am Ende der jeweiligen Reise komponiert wurden.

Was ist Appspressionismus?

Um es einmal mit Kinderzungen zu sagen: ‚Appspressionismus ist, wenn man ein Kunstwerk oder ein Schriftstück ausschließlich auf dem Smartphone und seinen Apps erzeugt‘. So kommen Kunstwerke – geradezu am Künstler vorbei – zunächst rein digital in den Produktionsprozess und werden, natürlich auch per App, direkt zum Sammler, zur Sammlerin geschickt, ohne dass der Künstler das Werk je selbst in Händen hielt. Demnach sind auch viele Internet-Plattformen appspressionistische Gemeinschaftsgebilde, in denen kollektiv Kunst, Musik, Literatur und andere Genres konglomeriert werden.

Wieso ist die Lieferzeit-Angabe so üppig?

Die Standard-Lieferzeit ist bewusst etwas länger angegeben, da alle Kunstwerke der Kategorie 365-Daily tagesaktuell in Handarbeit produziert werden. Du kannst normalerweise mit deutlich kürzerer Lieferzeit rechnen. Normalerweise wird Dein 365-Daily direkt nach Zahlungseingang produziert, verpackt und am nächsten Tag versendet.

Welche Bezahlarten stehen zur Verfügung?

Vorabüberweisung aufs Bankkonto oder Paypal. Über den Paypal-Link kann man auch ohne Paypal-Konto bezahlen und dabei die Zahlungsart nach Wunsch nutzen (z.B. Kreditkarte).

Mit welchem Logistiker liefert Ihr?

Kunstwerke der Rubrik 365-Daily versenden wir per Großbrief mit der Deutschen Post. Poster (und eine größere Anzahl 365-Dailys) versenden wir per DHL-Paket.

Liefert Ihr auch ins Ausland?

Nein. Aber über unsere Partner in den jeweiligen Ländern kann die Kunst dennoch erworben werden. Kontaktiert uns diesbezüglich per Mail.

Was bringt mir der Newsletter?

Der Newsletter informiert über Sonderangebote und Aktionen im Shop, sowie über den Start neuer Reiseprojekte. Die Reiseprojekte – per Fahrrad und zu Fuß – werden in verschiedenen Blogs täglich frisch publiziert. Es sind die Fischzüge, auf denen uns die phantastischen Motive ins Netz gehen, die in filigranen App-Prozessen zu den 365-Dailys verarbeitet werden.

Ist das also eine Art Fischfangflotte der feinen Künste?

Ja. Das Fahrrad ist unser Fischkutter, das Hirn und die Augen sind unsere Schleppnetze.

Wie kann ich den Newsletter abonnieren?

Wenn Du einkaufst, kannst Du im Checkout ein Häkchen bei ‚Newsletter abonnieren‘ setzen. Du erhältst dann eine E-Mail, in der Du das Abonnement bestätigen kannst.

Aus welchen Materialien besteht die Kunst?

Die 12×12 cm großen Kunstwerke der Rubrik 365-Daily werden mit Epson Tinte auf 260 g Fotopapier (meist Epson oder Hahnemühle) gedruckt und mit Klebefolie auf 12 mm Multiplex-Träger kaschiert. Zur Aufhängung dient ein Loch auf der Rückseite. Zusätzlich kannst Du auch eine Magnethängung kaufen [(Rubrik Zubehör) entweder nur ein Magnet mittig für normale Magnetflächen, oder vier Magnete für Glas beschichtete, sehr glatte Flächen]. Die Poster werden von externen Anbietern auf Fotopapier gedruckt. Alle Kunstwerke sind signiert. Limitierung siehe jeweilige Produktseite.

Darf ich einen Blick in Euren App-Baukasten riskieren?

Aber natürlich gerne. Im Blog werden wir Dir in Zukunft einige Tipps und Anregungen zu den verwendeten Apps geben. Hier nur ganz kurz die wichtigsten Apps und die Technik:

Zum Einsatz kommt seit 2012 ein modifiziertes iPhone 4s mit 64 GB Speicher und 8-Megapixel-Kamera. Mit der App ProCamera werden die Rohbilder fotografiert. Bearbeitet werden sie anschließend mit Hipstamatic, Decim8, Diptic, TurboCollage, PhotoWizard und TinyPlanet. In seltenen Fällen kommen auch Apps wie WordPhoto, Polamatic und Paintbook zum Einsatz. Oft durchläuft ein Kunstwerk mehrere Apps, bevor es fertig ist. Sehr selten stammen die Rohbilder auch aus DSLR-Kameras und werden zum Appen ans iPhone übertragen. Tiefere Einblicke in die appspressionistische Hexenküche werden Themen in Blogbeiträgen und im Newsletter.

Wie funktioniert die magnetische Bildhängung?

Normalerweise brauchen die Bilder keinen Magneten, um sie aufzuhängen. Standardmäßig befindet sich ein Loch in der Rückseite. Du kannst Dein 365-Daily an einem Nagel aufhängen. Wir finden es jedoch schick, die Bilder an magnetischen Flächen aufzuhängen. Zum Beispiel an Kühlschranktüren oder auf magnetischen Trägern aller Art. Die Hängung der Exponate ist dann schnell variierbar. Falls man zum Beispiel eine Serie von vielen Kunstwerken hat, kann man sie an einer magnetischen Wand nach Tageslaune schnell neu arrangieren und verschieben. Auf normalen Magnetflächen haften die 12×12 cm großen 365-Dailys mit einem 2×2 cm großen, 3 mm dicken, mittig verschraubten Magneten. Nur wenn die Bilder auf Glas-Pinwänden mit magnetischem Träger gehängt werden sollen, müssen vier Magnete angebracht werden, sonst rutschen sie. Eine Ausnahme: wenn die Glas-Pinwand an der Decke hängt, haften die Kunstwerke auch mit nur einem Magneten :-).

Wer ist ‚Wir‘ oder ‚Uns‘?

Ich, Irgendlink. AGB- und Datenschutz-Jargon gebeutelt behalten wir den Pluralis Internetkommerzialis bei.