Pont du Gard

Die unteren Dreiviertel des Bildes zeigen einen bläulich schimmernden, die Landschaft schemenhaft spiegelnden Fluss, flankiert von Felsen und Uferbewuchs. Wie aufgepfropft thronen die Bögen eines römischen Aquädukts und enden plötzlich am oberen Bildrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.